German Jazz Trophy 2005 für Kenny Wheeler

German Jazz Trophy 2005In der Regel wird Kenny Wheeler für einen Engländer gehalten, er ist aber Kanadier, der seit 1952 in England lebt. Als Jazztrompeter ist er selbstverständlich Kosmopolit, das wird dann ganz besonders deutlich, wenn man sich ansieht, mit wem der exorbitante Trompeter schon gespielt hat: Evan Parker, Derek Bailey, Alexander von Schlippenbach, Anthony Braxton, Keith Kenny WheelerJarrett, Dave Holland, Jack de Johnette, Peter Erskine, John Taylor, Jan Garbarek, John Abercrombie, Michael Brecker, Wolfgang Dauner, Norma Winston und viele mehr. Wheeler war nicht nur über Jahrzehnte als Solist stilbildend, er schrieb auch unzählige Stücke und Arrangements für kleine und große Ensembles. Besonders hervorzuheben ist Wheelers Arbeit mit dem Trio Azimuth, das er mit der Sängerin Norma Winstone und dem Pianisten John Taylor 1977 gründete. Seit den 60ern leitet er seine eigene Big Band und verschiedene kleine Gruppen, von 1979 an war er festes Mitglied des United Jazz and Rock Ensembles und seit 1983 festes Mitglied des Dave Holland Quintetts. Ende Oktober machte er gemeinsam mit John Taylor im Tonstudio Bauer in Ludwigsburg Aufnahmen für sein neuestes Album.

Kenny Wheeler ist der fünfte Preisträger der "German Jazz Trophy – A Life for Jazz", die gemeinsam von der Sparda-Bank Baden-Württemberg, der Jazzzeitung und der Kulturgesellschaft Wort+Musik e.V. vergeben wird. Bisher wurden Erwin Lehn, Paul Kuhn, Wolfgang Dauner und Toots Thielemanns mit der "German Jazz Trophy" für ihr Lebenswerk geehrt. Preisverleihung und Konzert mit Kenny Wheeler finden am 17. Dezember in den Räumen der Sparda-Bank Baden-Württemberg in Stuttgart statt. Es spielt Kenny Wheeler selbst gemeinsam mit dem Pianisten John Taylor.


Preisträger 2017: Abdullah Ibrahim | Preisträger 2016: Klaus Doldinger
Preisträger 2015: Ralph Towner | Preisträger 2014: Chris Barber | Preisträger 2013: Lee Konitz
Preisträger 2012: Monty Alexander | Preisträger 2011: Dave Holland | Preisträger 2010: Jacques Loussier
Preisträgerin 2009: Carla Bley | Preisträger 2008: Hugo Strasser | Preisträger 2007:
Jean-Luc Ponty
Preisträger 2006: Dick Hyman | Preisträger 2005: Kenny Wheeler | Preisträger 2004: Toots Thielemans
Preisträger 2003: Wolfgang Dauner | Preisträger 2002: Paul Kuhn | Preisträger 2001: Prof. Erwin Lehn

Swing Time Special – Jazz in Stuttgart | Impressum